Unsere fleißigen Mitbewohner

Eines Tages sind wir zusammen im Garten gestanden und Er hat die annähernd hüfthohen Brennnesseln usw. gemäht. Irgendwann hat er gestoppt, mich angeschaut und gesagt: “Ich hab kein Bock mehr. Ich kauf Ziegen.” (Wortwitz, haha^^)

Und so haben wir uns nach Ziegen umgeschaut und tatsächlich einen Hof gefunden, wo wir zwei Ziegen kaufen konnten. Am 12. Oktober, als sie alt genug waren und wir ihre Wiese eingezäunt hatten, haben wir dann unsere beiden neuen Mitbewohner geholt. Darf ich vorstellen? Unsere beiden etwa vier Monate alten Thüringer Waldziegen. Und sie haben sogar wahnsinns kreative Namen bekommen, nämlich…

IMG_55031…”The brown” und “the black” 😀 . Die fressen gerade fleißig das Unkraut weg und düngen nebenher noch den Boden. Die kleine Gartenhütte, die schon vor unserem Einzug da war, wurde zu einem provisorischen Stall umgebaut, der ihnen aber scheinbar ganz gut gefällt. Nach ein paar geglückten Ausbruchversuchen ist das Gehege jetzt aber (hoffentlich) ausbruchsicher. Allzu weit rennen sie ja sowieso nicht weg, weil direkt neben dem Zaun superleckerer Beinwell wächst und abends gibts ja dann wieder Futter im Stall.

Was ich erst im Nachhinein gesehen habe, ist, dass die Thüringer Waldziege 1993 von der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen zum Haustier des Jahres gewählt wurde. Damit könnten wir sogar noch den Erhalt einer alten Rasse fördern, wenn wir nicht zwei Ziegenböcke hätten… Laut Wikipedia ist die Rasse anspruchslos, widerstandsfähig, bringt eine gute Milchleistung und liefert vorzügliches Fleisch. Der ursprüngliche Plan von Ihm war ja, dass er die beiden vor Weihnachten noch in die ewigen Jagdgründe schickt, weil wir beide ja über Weihnachten zu unseren Familien fahren und uns da nicht mehr um sie kümmern können. Außerdem soll das Fleisch von so jungen Tieren sehr gut sein. Naja, ich als 90%-Vegetarier hab mich bei dem Thema bis jetzt zurückgehalten, allerdings hat ein Freund von Ihm schon gesagt, wir dürfen die auf keinen Fall schlachten, weil die sind ja so süüüß und er würde sich über Weihnachten auch um sie kümmern… Mich würds definitiv freuen, wenn die beiden noch etwas länger ihr schönes Leben genießen könnten, aber da hat Er das letzte Wort. Aber die Aussichten sind gar nicht so schlecht, immerhin müsste Er sonst dann ja auch wieder selbst mähen 😉

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s