Wasser

Bei dem Wetter dieses Jahr ist Wasser zum Glück kein Problem für uns. Die Erde auf unserem Grundstück ist sehr schwer und feucht, so dass die Pflanzen eigentlich nur im Juli gegossen wurden. Wir wollen sowieso möglichst wenig gießen, damit die Pflanzen ein starkes Wurzelwerk ausbilden und sich selbst versorgen können.

Falls wir aber doch mal Wasser draußen brauchen, haben wir mittlerweile drei kleine “Teiche”, aus denen wir uns bedienen können. Der erste Teich ist tatsächlich eine Plastik-Teichwanne, wie man sie im Handel kaufen kann. Wir haben sie jedoch am Straßenrand liegen sehen und kurz bevor die Spermüllsammlung kam mitgenommen und bei uns eingegraben. Gespeist wird sie natürlich vom Regen und von einer zusätzlichen Rinne, die das Regenwasser vom Hausdach in den Teich leitet. Die anderen beiden Teiche sind aufgeschnittene und umgelegte Öltanks, die wir bekommen haben. Die sind zwar mittlerweile auch voll Wasser, aber noch nicht bepflanzt.

Teich 9 aJuni 2014: Vorderer Teich mit Rinne und bepflanztem Hügel, hinterer Teich aus einem alten Öltank.

Da aber nicht nur Pflanzen auf dem Grundstück leben, haben wir auch Wasser, das wir selbst nutzen können 😉 Langfristig wollen wir Regenwasser gefiltert dann auch für Toilette, Abwasch, Dusche usw. nutzen. Aktuell haben wir jedoch einen 1 000 l Tank, in dem wir Trinkwasser gespeichert haben. Das wird im Moment für den kompletten Haushalt verwendet. Dieses Wasser holen wir regelmäßig über Kanister bei einem Freund, was aber natürlich keine Ideallösung ist. Wir hatten bis jetzt nur leider noch nicht die Gelegenheit, dieses System zu ändern, das kommt aber noch.

Heißes Wasser beispielsweise zum Spülen bekommen wir über unseren Gasherd, auf dem wir kleinere Mengen Wasser erhitzen. Größere Mengen, wie etwa zum Duschen, werden in einem Boiler erhitzt. Seit ein paar Tagen haben wir einen 200 l Boiler, der fürs erste reichen sollte 🙂 Der wird aktuell noch über den Generator betrieben, allerdings arbeitet Er gerade daran, Rohre vom Kamin zum Boiler zu legen, so dass das Wasser zusätzlich durch das Feuer aufgeheizt werden kann. Außerdem sollen die Rohre dann später noch als zusätzliche Wärmequelle fürs Haus dienen.

Das Abwasser fließt, soweit wir das feststellen konnten, ohne den den Boden aufzureißen, in einen unterirdischen Behälter oder sickert direkt in den Boden. Da wirs aber nicht genau wissen, steht das auf jeden Fall auf der To-Do Liste, das mal nachzuschauen. Ich will auf jeden Fall auch mal ein eigenes Wasserfiltersystem mit verschiedenen Schichten aus Kohle, Sand, Moos usw. ausprobieren und berichte dann von den (Miss-)Erfolgen.

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s